Training für Therapiepferde

In der Pferdegestützten Psychotherapie spielt das Pferd und die Therapeut*in eine bedeutende Rolle. Es ist wichtig, dass mit dem ausgebildeten Pferd ein sicherer Umgang möglich ist, um es in der Therapie einsetzen zu können. Um diesen zu gewährleisten, muss die Ausbildung des Pferdes immer wieder neu aufgefrischt werden. Gut wäre es, wenn die Therapeut*in selbst diese Ausbildung des Pferdes im Basisbereich leisten kann und die erweiterte Pferdeausbildung mit professioneller Unterstützung durchführt. Die Therapeut*in lernt klar mit dem Pferd zu kommunizieren, um dem Pferd eine sichere Führung und somit das Vertrauen vermitteln zu können. Vertrauen und Respekt sind in der Beziehung zwischen Pferd und Therapeut*in notwenig, um dem Fluchttier Pferd die nötige Sicherheit in der Menschenwelt und in der Arbeit mit Klient*innen vermitteln zu können. 

 

Die Trainings können auf Wunsch in Zusammenarbeit mit Sabine Kettenbeil stattfinden. Sabine kann als Psychotherapeutin neben dem Pferdebereich individuell auf die Verbindung zwischen der Therapeut*in und den Klient*innen eingehen.

Sabine Kettenbeil

 

 

Wenn du Interesse an diesem Angebot hast, schicke ich dir gerne genauere Informationen zu.